Ferienpassaktion 2022 Stadtoldendorf

17.08.2022 by best | Comments Off on Ferienpassaktion 2022 Stadtoldendorf

Ökumenische Ferienpassaktion der ev. luth. Kirche und kath. Kirche in Stadtoldendorf

 

Kirche einmal anders erleben. Unter dem Motto „Kirchenrallye“ trafen sich 8 Kinder, darunter 3 ukrainische Kinder, und 3 Erwachsene um 14.00 Uhr in der kath. Kirche Hl Herz Jesu.  Mit einer Laufkarte ausgerüstet, auf der verschiedene Gegenstände abgebildet waren, machten sich die Jungen und Mädchen auf die Suche, diese im Kirchenraum zu finden. Auch die anfänglichen Sprachschwierigkeiten konnten überwunden werden, da eines der ukrainischen Kinder bereits vieles verstand und ihren Geschwistern übersetzen konnte. Als besonders interessant wurde der Beichtstuhl empfunden und natürlich auch ausprobiert. Nachdem alle Abbildungen, wie z.B. der Tabernakel, ewiges Licht und die Sakristei gefunden und erklärt waren, konnte den Kindern noch die Sternsingeraktion nähergebracht werden. Die Kleidung und Ausrüstung hierfür lagen zum Anschauen bereit.

Danach ging es zum Stärken bei Tee und Kuchen ins Pfarrheim. Anschließend machte sich die Gruppe auf den Weg zur ev. luth. Kirche St. Dionys. Hier ging die Kirchenrallye weiter. Zu entdecken gab es so einiges, wie z. B. das Taufbecken, die Empore mit der riesigen Orgel und vieles mehr. Highlight des Tages war die Besteigung des Kirchturms mit seinen Glocken. Am Ende der Kirchenrallye wurde im Altarraum für jeden eine kleine Kerze entzündet und gemeinsam ein Segensgebet gesprochen und ein Lied gesungen. Abschließend wurde im Gemeinderaum der ev. luth. Kirche Pizza gebacken. Es war für alle ein spannender Tag, der mit vielen Eindrücken endete.

Helferdank 2022

31.07.2022 by best | Comments Off on Helferdank 2022

Würdigung der Ehrenamtlichen der kath. Gemeinde Maria Königin Bodenwerder mit Hl. Familie Eschershausen und Hl. Herz Jesu Stadtoldendorf

die Kirchengemeinden werden vor allem durch die Tätigkeit vieler ehrenamtlicher Menschen getragen und beseelt. In zahlreichen Gruppen, Kreisen, bei Veranstaltungen und in der Vorbereitung bringen sich Menschen mit ihren unterschiedlichen Talenten ein und tragen so zu einer lebendigen Gemeinde bei. Gerade in der Zeit von „Corona“ war das immer wieder eine Herausforderung. Viele sind in dieser Zeit an ihre Grenzen gestoßen, aber auch ein starker Zusammenhalt konnte wachsen.

Es war an der Zeit, für Ihren Einsatz „DANKE“ zu sagen. Danke für alles, was viele zum Gemeindeleben beitragen.

Treffpunkt war das Gasthaus Angerkrug in Dielmissen zum gemeinsamen Dankgottesdienst im Biergarten bei strahlendem Sonnenschein. Im Anschluss machten sich einige Wanderslustige auf den Weg zu einer kleinen Wanderung um Dielmissen. Die Dagebliebenen vertrieben sich bis zum Mittag die Zeit mit „BINGO“.  Ein nettes Gespräch konnte mal außerhalb der Kirchen stattfinden. Der Abschluss fand dann in einem gemeinsamen Mittagessen statt.

Vielen Dank an die Wirtsleute und Angestellten im Angerkrug. Diese waren zuvorkommend und bemüht um es uns schön zu machen.  

Garteneinsatz 2022 in Eschershausen

13.06.2022 by best | Comments Off on Garteneinsatz 2022 in Eschershausen

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder 15 motivierte Gemeindemitglieder, um die Grünanlagen rund um das Kirchengelände in Eschershausen zu pflegen.

Hecke schneiden, Unkraut entfernen, Treppen reparieren, und noch viele weitere Dinge wurden erledigt damit das große Gelände wieder fit für den Sommer ist.

Viele Hände und Talente sind gefragt und haben wieder eine super Arbeit abgeliefert, so konnte auch die traditionelle gemeinsame Mittagspause in vollem Umfang genossen werden.

Ökumenische Pilgergruppe Pfingsten 2022

13.06.2022 by best | Comments Off on Ökumenische Pilgergruppe Pfingsten 2022

Nach zwei Jahren Coronapause wollten wir unsere Tradition der ökumenischen Begegnung am Pfingstmontag wieder aufleben lassen. Für die Evangelischen war es ein besonderes Gefühl, wieder zu Gast in der katholischen Kirche zu sein, die uns während der Umbauphase der St. Dionyskirche sehr gastfreundlich aufgenommen hat.

Ein sehr schöner ökumenischer Gottesdienst mit guten Worten und wunderschöner Musik leitete unsere Pilgerwanderung ein. Versehen mit belegten Brötchen und Wasser machten wir uns zu elft auf den Weg. Es waren elf Jünger, die das Pfingstwunder erlebten – wir fühlten uns  ein klein wenig in ihrer Nachfolge.

An der ersten Station erfuhren wir viel über Judas Iskariot. Er hatte Jesus verraten und daran mitgewirkt, dass Jesus an die Hohenpriester ausgeliefert wurde. In der Zusammenschau der biblischen Texte entstand eine interessante Beschreibung seiner Person. Bei gutem Wetter konnten wir den Weg unter dem Holzberg genießen und dabei unseren eigenen Erfahrungen mit Verrat und Enttäuschung nachspüren.

An der zweiten Station hörten wir die Geschichte von der Taufe des Kämmerers aus Äthiopien. An dieser Geschichte konnten wir schon die Wirkung des Pfingstwunders erkennen. Der Jünger Philippus, ein einfacher Mann, hatte keine Scheu, zu dem sehr vornehmen Kämmerer in die Kutsche zu steigen. Ausgehend von einem Zitat aus dem Buch Jesaja, in dem der Kämmerer las und nichts verstand, erzählte Philippus vom Leben und Wirken Jesu Christi. Er tat es so begeistert, dass der Kämmerer sich von Philippus taufen ließ. Mit großer Freude nahm der Kämmerer sein neues Wissen mit nach Afrika und sorgte sehr früh nach Jesu Tod und Auferstehung für die Verbreitung des Christentums in Afrika.

Bei der dritten Station befassten wir uns mit dem Pfingstereignis, wie es in der Apostelgeschichte steht. Ein Pfingstbild von Salvatore Dalì, das er 1963 gemalt hatte, fasste noch einmal alle drei Stationen zusammen und gab uns die Möglichkeit, über  Farben und Formen weitere Aspekte der Pfingstgeschichte in den Blick zu nehmen.

Mit Kaffee und hausgebackenem Kuchen fand die Veranstaltung ihren Ausklang.

Ortsgemeinde Stadtoldendorf erklärt sich solidarisch mit der Ukraine

21.03.2022 by best | Comments Off on Ortsgemeinde Stadtoldendorf erklärt sich solidarisch mit der Ukraine

Katholische Ortsgemeinde Hl.Herz-Jesu Stadtoldendorf erklärt sich solidarisch mit der Ukraine

Die schrecklichen Bilder des Krieges in der Ukraine lassen den örtlichen Pfarrgemeinderat und kath. Gemeinde keine Ruhe mehr. Man fühlt sich so hilflos und welche Unterstützung kann man bieten waren die Worte des Pfarrgemeinderates.

Nachdem ein Mitglied Kontakt zur evangelisch-freikirchliche Gemeinde aufgenommen hatte und gehörte, dass diese einen Hilfstransport mit Lebensmittel organisieren, hat die kleine katholische Ortsgemeinde schnell reagiert und am vorletzten Sonntag eben einen Spendenaufruf für Paket mit Lebensmittel, wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln und Tee gestartet Spontan kamen so 33 Paket zusammen, die am Donnerstag von Herrn Hanisch und Herrn Wohnig an die EVG weitergeleitet und von dort aus auf den Weg in die Ukraine gebracht wurden.

Die kath. Hl. Herz-Jesu Ortsgemeinde setzte auch nach außen ein Zeichen der Solidarität in dem sie an diesem Sonntag wiederum dem Spendenaufruf des Bistums Hildesheim folgte und Geldspenden gesammelte.

Während des Gottesdienstes wurden im Gebet der vielen Opfer und Flüchtlinge gedacht. Am Ende der Heiligen Messe versammelte sich die Gemeinde draußen vor der Kirche nochmals zum Gebet für den Frieden in Ukraine und der Welt. Die Kirchenbesucher stellten Friedenskerzen an dem extra hergerichteten Platz auf, wo bereits seit einigen Tagen die ukrainische Flagge weht und Gebetstexte angebracht sind. Diese Stelle, aber auch die Kirche, bietet einen Platz zum innehalten und ein stilles Gebet für den Frieden.

Sternsinger 2022 Stadtoldendorf

19.01.2022 by best | Comments Off on Sternsinger 2022 Stadtoldendorf

Sternsinger waren in Stadtoldendorf und Heinade unterwegs

Bereits im Herbst hatte das Vorbereitungsteam überlegt, ob und wie man die Sternsingeraktion 2022 durchführen kann. Auch einige Kinder und deren Eltern hatten angefragt, ob die Sternsinger wieder unterwegs sein würden. Das Team hat sich dann entschieden unter Berücksichtigung der Coronaregeln die Aktion in gewohnter Form stattfinden zulassen. Doch dann im Dezember verschärfte sich die Coronalage und einige Kinder wollten nicht mehr von Haus zu Haus ziehen. So konnte nur noch eine Gruppe in Heinade und Umgebung und eine Gruppe in Stadtoldendorf an der Aktion teilnehmen. In den Orten Arholzen, Deensen, Holenberg, Lenne, Negenborn und Eimen wurden die Sternsingertüten von Erwachsen in die Briefkästen gesteckt.

Gewappnet mit dem Stern und einem 1,50 langen Stab an dem ein Säckchen zum Sammeln der Spenden befestigt war, machten sich die Sternsinger auf den Weg. Grundsätzlich blieben sie draußen vor den Haustüren, sprachen ihren Segenspruch und überreichten den Segensaufkleber. Die Freude der besuchten Menschen war riesengroß und so konnten die Sternsinger 1.966,00 Euro an Spendengeldern sammeln. Doch die Spendensumme ändert sich laufend, da noch Spenden im Pfarrbüro abgegeben werden.

„Es hat richtig Spaß gemacht, trotz des schlechten Wetters“, freuten sich die kleinen und großen Sternsinger. „Wir können jetzt vielen Kindern helfen.

Das Motto der diesjährigen Aktion lautete „ Gesund werden, Gesund bleiben“. In diesem Sinne dankt das Team um Frau Lohrengel und Frau Sander ganz herzlich für die große Spendenbereitschaft und den Einsatz der Kinder sowie ihrer Begleitpersonen.

Sternsinger 2022 Bodenwerder

10.01.2022 by best | Comments Off on Sternsinger 2022 Bodenwerder

Sternsinger sagen Danke!    

Lange war im Vorbereitungsteam überlegt worden, dann fiel die Entscheidung dafür: Die Aktion Sternsingen soll wieder mit Kindern und coronakonformen (Abstands-) Regeln durchgeführt werden. Zwar hatte die letztjährige Kampagne allein über Briefe und ein Spendenkonto einen nicht erwarteten Erfolg gebracht, doch war man in der Kirchengemeinde Maria Königin überzeugt, wieder Besuche stattfinden zu lassen. „Wenn wir eines gelernt haben aus der Pandemie, dann dieses: Weder Kinder noch ältere Menschen können auf Dauer kontaktreduziert leben und sich angemessen entwickeln!“ meint Martin Pfeffer, Hauptverantwortlicher der Aktion in der Samtgemeinde.

So zogen denn insgesamt 13 Kinder mit ihren vier erwachsenen Betreuer*innen durch Stadt und Gemeinden und besuchten rund 130 Familien und Einzelpersonen. Die Gruppen blieben vor der Haustür, der Segen wurde als Aufkleber per Umschlag überreicht. „Wir konnten die Freude gerade der Älteren über den Besuch sehen, da lief so manche Träne – und die Kinder waren engagiert und begeistert bei der Sache. Endlich wieder eine Aufgabe, die ja auch mit viel Lob und Dank versehen wurde und Sinn macht“, so erlebten Hans Korte, Sara Pfeffer und Tatjana Reimann als Begleitpersonen die Aktion.

Manch findige Idee wurde umgesetzt. So öffnete ein Altenheim die Terrassentür und das große Fenster, so dass die Sternsinger von Draußen ihre Wünsche an die Heimbewohner sprechen und alle gemeinsam abschließend ein Weihnachtslied singen konnten.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit einer Spendensumme von 3.395 Euro wurde ein Einnahmerekord aufgestellt! So konnten Pfarrer Jan Lacki und Martin Pfeffer ein großes Dankeschön an die Kinder und alle Spender aussprechen. „Ein herzliches Dankeschön insbesondere an die mit uns verbundenen evangelischen Familien in unserer vielen Ortschaften“,  freute sich Martin Pfeffer über die gelebte Solidarität.

Die Sternsingeraktion in den deutschsprachigen Ländern unterstützt seit knapp 60 Jahren Projekte für Kinder und Jugendliche in vielen Ländern der Erde. Gerade in diesen Zeiten, in denen fast alle kirchlichen und anderen Hilfsorganisationen über zurückgehende Spendenerträge klagen, kann Bodenwerder nun zum zweiten Mal mit einem hervorragenden Ergebnis seinen Beitrag für etwas mehr Gerechtigkeit in der Welt leisten!

 

Martin Pfeffer

25 Jahre Radio Horeb

19.11.2021 by best | Comments Off on 25 Jahre Radio Horeb

Radio Horeb – ein Programm, das ankommt

Angesichts der derzeitigen Situation in der Kirche kommt Radio Ho- reb immer größere Bedeutung zu. Das liturgische und spirituelle Angebot von Radio Horeb wird sehr geschätzt, speziell von alten, kranken und behin- derten Menschen und findet dementsprechend kirchliche Anerkennung.

Gemeinsame Gebete, Heilige Messen, Behandlung von Fragen der Lebenshilfe aus christlicher Sicht und die familiäre Verbundenheit mit allen, die unter Zweifeln, Einsamkeit, Trauer oder Krankheit leiden, sind Programminhalte. Radio Horeb feiert im Dezember 2021 seinen 25. Geburtstag.

Sie können Radio Horeb bundesweit digital über Kabel und Satellit, Livestream im Internet, Radio Horeb-App und DAB+ Radiogeräte empfangen.

www.horeb.org

Radio Horeb will seinen Beitrag zu der vom Papst gewünschten Neuevangelisierung leisten. Es gibt viele Möglichkeiten, missionarisch tätig zu sein. Radio Horeb bekannt zu machen, ist eine Aufgabe, mit unterschiedlichen Tätigkeiten.

Unser Ziel ist es, mit momentan 400 Ehrenamtlichen, ein flächendeckendes Netz über ganz Deutschland zu spannen.

Komm ins Team!
Dein Platz ist noch frei!

Kontakt und Infos:
Dagmar Becker
Tel. 05069 806681
Mail: becker-dagmar@web.de

Ferienpassaktion 2021

01.09.2021 by best | Comments Off on Ferienpassaktion 2021

In den Sommerferien fand auf Initiative des MGH Eschershausen die Ferienpassaktion für Kinder statt. Viele Ausflüge und Aktionen wurden von Vereinen, Verbänden, Ehrenamtlichen etc. erarbeitet. Auch die katholisch Kirche Heilige Familie in Eschershausen war mit vier Aktionen dabei.

Bei den Aktionen „Kerzen gestalten“ und „Dein eigenes Kissen machen“ konnten die Kinder mit jeder Menge Geduld und Fingerspitzengefühl ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Kerzen wurden mit Wachsplatten verschönert und die Kissen mit Stoffmalfarben zu echten Kunstwerken.

Der „Cocktailabend für Mädels“ wurde auch zu einem echten Highlight. Unter Anleitung wurden die Cocktails (natürlich alkoholfrei) selber gemischt und konnten bei Strandatmosphäre und Musik genossen werden.
Zum Abschluss gingen die „Jungs“ auf Radtour. Durch die nicht ganz günstige Wetterlage musste ein wenig umdisponiert werden. Aber, wenn auch in kleiner Runde, wurde die Erkundungsfahrt vor dem und im Hils zu einem schönen Erlebnis.
Die Betreuer konnten die Kinder nach jeder Aktion mit glücklichen Gesichtern nach Hause entlassen.
Einer Wiederholung, vielleicht auch mit anderen Aktionen, steht im nächsten Jahr nichts entgegen.

 

Kirchenbesichtigung der ev. luth. Kirchengemeinde St.Dionys

31.07.2021 by best | Comments Off on Kirchenbesichtigung der ev. luth. Kirchengemeinde St.Dionys

Einladung der ev. luth. Kirchengemeinde St.Dionys Stadtoldendorf zur Kirchenbesichtigung

Endlich nach der langen Corona Zeit war es möglich, dass sich der Kirchenvorstand der St.Dionys Gemeinde und der Pfarrgemeinderat (PGR) und Kirchenvorstand (KV) der kath. Hl. Herz-Jesu Gemeinde zu einer Kirchenbesichtigung nach der langwierigen Renovierung treffen konnten. Am 25. Juni gegrüßte der KV-Vorsitzender der ev. luth. Kirche Herr Schriever die Abgesandten der kath. Gemeinde. In seiner Ansprache bedankte er sich nochmals dafür, dass fast 11/2 Jahre die kath. Kirche für ihre Gottesdienst und Konfirmationen zur Verfügung stand. Als Dankeschön kündigte Herr Schriever der Hl. Herz-Jesu Gemeinde einen Betrag von knapp 1.000,00 € an, der in den nächsten Tagen überwiesen werden soll. Sein Resümee war, dass es eine gute Zeit war und beide Gemeinden näher zusammengerückt sind. Er würde sich freuen, wenn in Zukunft auch mehr in der Ökumene zusammengearbeitet werden würde, und man so die Kräfte bündelt, um die beiden Gemeinden nach außen besser vertreten zu können. Man möchte junge Familien und Jugendliche wieder näher Kirche und Gemeindeleben heranführen.
Im Anschluss an Herrn Schrievers Ausführungen gratulierte Frau Sander in Vertretung des PGRs und KVs der kath. Kirchengemeinde zu der neu erstrahlten Kirche. Sie ist wunderschön geworden. Sie wünscht der Dionys-Gemeinde, dass diese Strahlkraft auch von den Gemeindemitgliedern nach Außen, für alle sichtbar, getragen werde kann und zitterte dazu ein Kirchenlied mit dem Text:

 

Ein Haus voll Glorie schauet, weit über alle Land, aus ewgem Steine erbauet von Gottes Meisterhand.
Gott wir loben dich, Gott wir preisen dich. O lass im Hause dein uns all geborgen sein.

Die Kirche ist erbauet auf Jesus Christ allein. Wenn Sie auf ihn nur schauet, wird sie im Frieden sein.
Herr, dich preisen wir, auf dich bauen wir, lass fest auf deinem Grund uns stehn zu aller Stund.

 

In diesem Sinne übergab Frau Sander der ev. luth. Kirchengemeinde einen Gutschein für Blumenschmuck und wünschte der Gemeinde Geborgenheit in ihrem renovierten Gotteshaus. Anschließend wurde von Herrn Kumlehn erklärt welche baulichen Arbeiten Im Laufe der gesamten Zeit erfolgten. Die ersten Maßnahmen wurden bereits im Jahr 2002 ausgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass die die Bauphase über mehrere Jahre gehen würde. Aber nun ist es geschafft. Mit diesen Worten erhoben alle ihr Glas und beglückwünschten die Gemeinde zu dem neuerstrahlten Gotteshaus.

In den anschließenden Gesprächen zwischen den beiden Vorständen, kristallisierte sich heraus, dass man sich im November nochmals trifft, um dann konkrete Vorschläge für gemeinsame ökumenische Veranstaltungen zu besprechen. Einige Ideen wurden an diesem Tag bereits kundgetan. Nun gilt es, diese aufzugreifen und vielleicht auch umzusetzen. Mit Spannung erwartet man das nächste Treffen.

Sternsinger 2020 in Stadtoldendorf

12.01.2020 by best | Comments Off on Sternsinger 2020 in Stadtoldendorf

Segen bringen, Segen sein

Sternsinger aus Stadtoldendorf, Deensen, Heinade und Holenberg sammeln 2.175.51 Euro für benachteiligte Kinder

Die Sternsinger der ev.luth. und kath. Gemeinde Stadtoldendorf sind ganz schön stolz, denn das Ergebnis ihres Engagements kann sich wahrlich sehen lassen: 2.175.51 Euro kamen bei ihrer Aktion in Stadtoldendorf und umliegenden Dörfern zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind. 3 Tage lang waren 20 Mädchen und Jungen sowie ihre erwachsenen Begleiter bei widrigem Wetter unterwegs zu den Menschen. Viele Male hatten sie unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+20“, Christus Mansionem Benedicat, über Zahlreiche Türen geschrieben.

„Es hat richtig Spaß gemacht, trotz des schlechten Wetters“, freuten sich die kleinen und großen Sternsinger. „Wir können jetzt vielen Kindern helfen, weil uns ganz viele Leute Geld in die Sammelbüchse gesteckt haben.“ Das Vorbereitungsteam um Frau Lohrengel, Steffi Ahlers und Birgit Sander freute sich über den Einsatz der zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in ihrer Gemeinde: „Die Sternsingeraktion ist einfach der Hit. Die Mädchen und Jungen haben wieder einmal gemerkt, was sie mit ihrem Einsatz erreichen können.“

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 62. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten die Sternsinger überall in Deutschland darauf aufmerksam, wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugendliche überall auf der Welt ist. Bei Kriegen und Konflikten sind es vor allem die Jüngsten, die unter den Auswirkungen besonders leiden. Die Sternsinger zeigten mit ihrem Einsatz auch, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Libanon werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die unter ausbeuterischen Bedingungen arbeiten müssen oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.

Aktion Seebrücke – wir unterstützen…

15.09.2019 by best | Comments Off on Aktion Seebrücke – wir unterstützen…

Der Pfarrgemeinderat der Katholischen Kirche Maria Königin Bodenwerder mit den Kirchorten Hl. Familie Eschershausen und Hl. Herz Jesu Stadtoldendorf hat in seiner letzten Sitzung am in Stadtoldendorf beschlossen, die vom Landkreis Holzminden verabschiedete Resolution zur Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge (Aktion Seebrücke) zu unterstützen.

Unserem christlichen Glauben entsprechend, treten wir für die Einhaltung der Menschenrechte ein und fordern von der Politik, hilfsbedürftigen Menschen in Not, besonders Bootsflüchtlingen im Mittelmeer, zu helfen.
Die Erklärung des Kreistags, unseren Landkreis zum „sicheren Hafen“ zu benennen, ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.
Es kann nicht sein, dass alle wegschauen, wenn Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken oder in Seenot geraten. Erst muss eine humane Lösung auf europäischer Ebene gefunden werden. Wir werden in Kürze eine Unterschriftenliste an den Landkreis weiterleiten.

Die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer und deren Aufnahme in unseren Kommunen griff auch das Diakonische Werk im Evangelischen Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder anlässlich der „Woche der Diakonie“ im September auf.
Als äußeres Zeichen der Solidarität, und auf die Problematik aufmerksam zu machen, warb das Diakonische Werk dafür, an jeden Kirchturm eine Rettungsweste zu befestigen. Wir haben uns dem gern angeschlossen. An jedem der drei Kirchorte wurde eine Rettungsweste an erhöhter Stelle angebracht.

 

Die ökumenische Pilgergruppe…

18.06.2019 by best | Comments Off on Die ökumenische Pilgergruppe…

… war am Pfingstmontag wieder unterwegs

Am 2.Pfingsttag feierten die ev. luth. und kath. Kirchengemeinde Stadtoldendorf einen gutbesuchten ökumenischen Gottesdienst. Anschließend gab es in der Franziskusstube im kath. Pfarrheim einem Imbiss.

Nachdem man sich gestärkt hatte, begab sich die 23-köpfige Gruppe bei herrlichem Sonnenschein auf ihren Pilgerweg rund um das Hainholz.

Das Thema der Pilgerwanderung war „Glaube heute“. Unterwegs hat die Pilgergruppe an drei Stationen verschiedene Bibelstellen gehört und versucht Parallelen zur heutigen Zeit zu entdecken. Es war interessant herauszufinden, dass vieles, wenn man sich etwas intensiver mit den Texten beschäftigte, auch mit Heute in Verbindung bringen konnte. Als Fazit stellte sich heraus, dass die Bibel auch heute nicht überholt und veraltet ist.

Nach etwa 2 Stunden pilgern, beendete die Gruppe den Tag mit einem Kaffeetrinken und netten Gesprächen im ev. luth. Gemeindesaal.

 

Ökumenischer Abend zu Jochen Klepper

13.02.2019 by best | Comments Off on Ökumenischer Abend zu Jochen Klepper

„Der du die Zeit in Händen hast“

 

Jochen Klepper – sein Name taucht im Evangelischen Gesangbuch und im katholischen „Gotteslob“ auf: Mit Liedtexten wie „Die Nacht ist vorgedrungen“, „Gott wohnt in einem Lichte“ oder „Der du die Zeit in Händen hast“ hat er sich einem Namen in schwersten Zeiten gemacht als christlich denkender und handelnder Journalist und Schriftsteller („Der Vater“, Roman über Preußens Friedrich Wilhelm IV.).

Geboren im schlesischen Beuthen und aufgewachsen im väterlichen evangelischen Pfarrhaus, die Mutter katholisch, kommt er in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in die brodelnde Hauptstadt Berlin. 

Mit seiner Heirat der jüdischen Witwe Hannah Stein macht er sich angreifbar für die regierenden NS-Verbrecher. Nachdem die Ausreise der jüngsten Tochter seiner Frau verweigert wird, entscheidet sich die kleine Familie im Advent 1942 für den Freitod – ein Schicksal, das damals zigtausende jüdische und halbjüdische Familien teilen.

Kleppers Vermächtnis lebt in seinen Liedern und seinem Tagebuch weiter, dessen Titel, der Psalmvers „Unter dem Schatten deiner Flügel“, Ausdruck bedingungslosen Gottvertrauens in schlimmen Zeiten ist.

Ein ökumenisches Gedenken und Bedenken seiner Texte bieten evangelische und katholische Kirchengemeinden Bodenwerder am Dienstag, 26.03. 2019 ab 19 Uhr im Haus der Kirche, Kälbertal an. Begleitet vom Blockflötenensemble St. Nicolai mit Christiane Klein am Klavier wird Martin Pfeffer an diesem Abend Jochen Klepper in Texten (Auszüge aus seinem Tagebuch) und Liedern (gemeinsam werden die Texte gesungen) vorstellen.

Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat sind neu besetzt

13.02.2019 by best | Comments Off on Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat sind neu besetzt

Mit den konstituierenden Sitzung im Januar 2019 hat die Amtszeit des neuen Kirchenvorstandes und Pfarrgemeinderates begonnen. Hier wollen wir Ihnen kurz die Mitglieder vorstellen.

Der Kirchenvorstand:

Pfarrer Jan Lacki
Alois Halper – Bodenwerder
Doris Sander-Ohrmann – Stadtoldendort
Frank Wischkony – Bodenwerder
Gabriele Steinhoff – Eschershausen
Hagen Witte – Eschershausen
Hans-Joachim Wohnig – Stadtoldendorf
Martin Lewald – Bodenwerder
Reinhard Teiwes – Stadtoldendorf
Sebastian Steinführer – Eschershausen

Als Mitglied des Pfarrgemeinderates wirkt im Kirchenvorstand Nadine Steinführer mit.

Vordere Reihe v. l.: Nadine Steinführer, Hans-Joachim Wohnig, Doris Sander-Ohrmann, Pfarrer Jan Lacki
Hintere Reihe v. l.: Alois Halper, Frank Wischkony, Hagen Witte, Martin Lewald
Es fehlen: Gabriele Steinhoff, Sebastian Steinführer und Reinhard Teiwes

Details zum Kirchenvorstand finden Sie HIER

Der Pfarrgemeinderat:

Pfarrer Jan Lacki
Diakon Bernward Artmann

Birgit Sander – Stadtoldendorf
Franz-Josef Hanisch – Stadtoldendorf
Hans Korte – Bodenwerder
Katharina Heise – Eschershausen
Martin Pfeffer – Bodenwerder
Nadine Steinführer – Eschershausen
Stephanie Seitz – Eschershausen
Ursula Scholz – Bodenwerder
Ursula Wohnig – Stadtoldendorf
Berufen: Christel Leßmann – Stadtoldendorf

Als Mitglied des Kirchenvorstandes wirkt Hagen Witte im Pfarrgemeinderat mit.


Vordere Reihe v. l.: Nadine Steinführer, Ursula Wohnig, Birgit Sander, Stephanie Seitz
Hintere Reihe v. l.: Ursula Scholz, Martin Pfeffer, Hans Korte, Katharina Heise, Hagen Witte, Pfarrer Jan Lacki
Es fehlen: Franz-Josef Hanisch, Bernward Artmann, Christel Leßmann

Details zum Pfarrgemeinderat finden Sie HIER